Schützenverein “ENZIAN” Oberschwaningen e.V. Startseite Erfolge Schießstätten- bau Jugendarbeit Sport Kontakt Chronik News &         Termine Chronik des Schützenverein “ENZIAN” Oberschwaningen 1966 e.V. Vorstellung
Auf Initiative von Matthias Fischer, gingen er und Werner Betz im Herbst 1966 durch unseren Ort um Schießinteressierte zu finden, damit diese den Verein ins Leben rufen konnten. Nach vielen Gesprächen mit den ortsansässigen Bürgern konnte am 25.11.1966 mit 16 schießbegeisterten Bürgern die Gründungsversammlung abgehalten werden. Der Verein erhielt den Namen Schützenverein Oberschwaningen. Bei der Gründungsversammlung war August Amslinger, Fritz Bauer, Helmut Betz, Werner Betz, Fritz Bößenecker sen., Fritz Büttner jun., Fritz Eigner, Matthias Fischer, Ernst Herzog sen., Frieda Herzog, Karl Kränzlein, Willi Schindel, Friedrich Schlicker, Karl Schwarzländer und Karl Sindel. Johann Sindel dabei.  Gründungsmitglieder im Jubiläumsjahr 2016:  Karl Sindel, Werner Betz, Frieda König, Fritz Büttner und Helmut Betz (von links) Nach einigen Verhandlungen mit den damaligen Gasthäusern Schulze und Herzog wurde das Vereinslokal im Gasthaus Herzog bezogen. Nach Umbau des Saals in einen Schießraum konnte am 03.12.1966 der Schießbetrieb an 4 Ständen aufgenommen werden. Das erste Gewehr wurde aus Eigenmitteln und Spenden der Mitglieder gekauft. Ein weiteres wurde von der Brauerei Engelbräu (Fa. Teufel) Röckingen spendiert. Von da an wurde an den Rundenwettkämpfen des Schützengau Hesselberg teilgenommen. Das Pokalschießen „Rund um den Berg“, die Gauschießen und weitere Veranstaltungen sind seitdem eine feste Größe in unserem Verein. Die erste Schützenscheibe wurde von Johann Schleiher 1967 gestiftet. Werner Betz sicherte sich die Scheibe mit einem guten Schuß. 1968 wurde erstmals gegen Ende des Jahres ein Preisschießen in Verbindung mit dem Königsschuss ausgetragen. Im Mai 1969 wurde eine Königskette im Wert von 670,-DM gekauft. An diese Kette wird jedes Jahr durch den amtierenden Schützenkönig ein neuer Taler spendiert und vom Verein angebracht. Ebenfalls wurde am 18.Mai beschlossen, dass der Verein den Namen „ENZIAN“ erhalten soll. Durch den Neubau vom Gasthaus Herzog wurde der Schießraum 1970 in den Keller verlegt. Während dieser Umbaumaßnahme wurde der Schießbetrieb bei unseren Schützenfreunden in Stetten aufrechterhalten. Im Jahr 1972 wurde der Verein ins Vereinsregister eingetragen und trägt seither die Bezeichnung Schützenverein ENZIAN Oberschwaningen e.V. Im Jahr 1974 konnte sich Fritz Büttner sen. mit einem guten Schuss die Gaukönigswürde sichern. Dieser wurde beim Gauschützenfest in Wassertrüdingen gebührend gefeiert. Im Jahre 1986 wurden fünf neue elektrische Seilzugstände eingebaut. Im Jahr 1999 wurde das Königschießen um das Bürgerschießen erweitert. Bei der traditionellen Königsproklamation am 05. Januar werden die neuen Könige vorgestellt und bei Musik und Tanz gefeiert. In der Saison 1999/2000 sicherte sich die 1.Mannschaft mit den Schützen Sonja Kaiser (Büttner), Ingrid Bauer (Weitner), Stefan Büttner, Herbert Schmidt und Peter Liesenfeld den Aufstieg in die Bezirksliga 2. Nach einer erfolgreichen Saison 2004/2005 gelang der Mannschaft der Aufstieg in die Mittelfranken- liga. Das erfolgreiche Team wurde mit Marcus Sanwald vervollständigt und konnte so der Mann gegen Mann Wettkampfregelung zuversichtlich ins Auge sehen. Die Mittelfrankenliga Mannschaft von 2005: Herbert Schmidt, Sonja Kaiser (Büttner), Stefan Büttner, Peter Liesenfeld, Ingrid Bauer (Weitner) und Marcus Sanwald (von links) Phillip Rosenbauer und Markus Bauer konnten 2008 die Gaujugend- und Gaukönigswürde erringen. Dies wurde mit einem Umzug durch Unterschwaningen mit anschließendem Empfang im Rathaus kräftig gefeiert. Bei dieser Feierlichkeit konnten sich die Würdenträger in das goldene Buch der Gemeinde eintragen. Allen Beteiligten wird die Doppelsenfte in bleibender Erinnerung sein. Die Gaukönige von 2008 in der Doppelsenfte: Markus Bauer (hinten), Philipp Rosenbauer (vorne) In der Mitgliederversammlung am 27. März 2010 wurde der Neubau einer Schießstätte beschlossen, da die Kapazitäten (5 Schießstände) bei den wachsenden Mitgliederzahlen (insbesondere im Jugend- bereich) und aktuell 7 Rundenwettkampfmannschaften nicht mehr ausreichten. Der Bau konnte dann bereits am 15. Oktober 2010 begonnen werden. Beim Dorfgrillfest am 6. August 2011 konnte der Fortschritt der Baumaßnahme der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Wettkampfrunde 2011/2012 wurde dann schon in den neuen Räumen ausgetragen. Mit Hilfe zahlreicher freiwilliger Helfer und über 7.000 Stunden Eigenleistung wurde das neue Domizil bei der Einweihungsfeier vom 4. - 6. Mai 2012 eingeweiht. Beginn des Schützenhausbau Das fertiggestellte Schützenhaus Bereits ein Jahr später begannen die Planungen für das 50-jährige Jubiläum. Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 14.3.2014 wurde mit dem von den Mitgliedern erwähnten Satz „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ einstimmig der Kauf einer Vereinsfahne beschlossen. Diese wird am Samstag 18. Juni 2016 enthüllt und der Öffentlichkeit erstmalig präsentiert. Am 12. Juli 2015 konnten wir Katharina Büttner zum 1. Platz mit der Mannschaft bei den Bayrischen Meisterschaften in der Disziplin KK liegend gratulieren. Die Vereinsstärke beträgt zum heutigen Tag 114 Mitglieder.
Jubiläum 2016